Oliver Janich und Oliver Zumann

Donnerstag, 26. Mai 2016

Offener Brief an die Wiener Polizei #Wahlbetrug2016

Bzgl. der Veröffentlichung falscher Wahlergebnisse - Indiz für ein VORHER geplantes TÄUSCHUNGSMANÖVER seitens des B.M.I.

OTS0036, 22. Mai 2016, 23:33


Hier der Brief den ich gestern an unser Bezirkskomissariat geschickt habe.

Mein Name ist "Oliver Zumann" ich war heute bereits persönlich bei Ihnen und habe den Beamten mit der Dienstnummer "29649" Indizien für eine Wahlmanipulation übergeben.
Leider war der Kollege nicht bereit, den Sachverhalt aufzunhemen, ich zweifle jetzt daran, das hier etwas geschehen wird.
Ich möchte bitte noch einmal, den Sachverhalt darstellen und sie noch einmal bitten sich dieser Sache anzunehmen.

Ich habe hier ein handfesten Beleg, dass uns seitens des B.M.I. am 22. Mai 2016, 23:33 Quelle (1)
NICHT „versehentlich Daten veröffentlicht“ wurden, sondern, dass wir es mit einer vorgeplanten „Rauchbombenaktion“ zu tun haben.
Beschränken wir uns auf Fakten, ich möchte von Verschwörungstheorien Abstand nehmen, bitte sehen sie sich das unbefangen an:

Ich möchte auf die Person Thomas Busek hinweisen, dessen Aussagen auf Facebook den einhundert -Prozent Beweis liefern, dass das Inneministerium diese Daten NICHT versehentlich veröffentlicht hat, sondern dass dies eine geplante Sache war:
Hier sagt Herr Thomas Busek 17Stunden vor der ersten Hochrechung 3 Dinge aus:
  • Das Ergebniss „definitv“ 50% Van der Bellen -50% Hofer ausgehen wird.

     

  •  Das Ergebniss inklusive Wahlkarten veröffentlicht sein wird<<<<<


    So etwas ist bei der ersten Hochrechnung normalerweise NIE der Fall!!!

  • Und das er diese Infos zugespielt bekam und sich zu einhundert Prozent sicher ist, dass es „definitiv“ so kommen wird!

    Lesen Sie sich am besten selbst den Wortlaut durch:
(Der Beitrag ist derezeit noch Online - Der Link bitte unten Quelle: (2)


Und genau so kam es, jetzt stellt sich die Frage wer außer Herren Busek noch davon gewusst hat, hier gerät das B.M.I. nun mit ins Fadenkreuz der Ermittlungen. Denn alles was von Herren Busek behaupted wird, wurde uns 17 Stunden später als „versehentlicher“ Ausrutscher verkauft.
Was hiermit wohl widerlegt sein sollte.

Wie wahrscheinlcih ist es, dass Herr Busek ein Wahrsager und das BMI simultan so tollpatschig, wie noch nie zuvor in der österreichischen Geschichte ist?
 
Die Chance dass das eine zufällige Prognose ist, geht gegen „null“ anhand von Wahrscheinlichkeitsrechnungen, so wie sie Casinos und Versicherungen verwenden. Ich bin überzeugt auch kein Richter dieser Welt, würde glauben das dies Zufall wäre.
Außerdem sagt Busek, 2 Tage später ,selbst, aus: 


Das ist doch wie ein Geständnis! Da ein Wahlergebniss das man vorher weiss nur manipuliert sein kann, also woher wusste Busek von der Veröffentlichung eines falschen Resultats MIT Briefwahlstimmen. Nie werden bei der ersten Hochrechnung, Briefwahlstimmen angezeigt.
Somit wurde hier, neben der genauen Prozentzahl, ein noch nie dagewesenes Ereignis vorhergesagt! So etwas  zu "erraten", ist eine andere Begebenheit, als würde jemand, im Vorhinein am Wirtshaustisch behaupted haben "Es wird fifty fifty ausgehen...".


Man muss die Vorhersagen des Herren Busek - mit seiner Wortwahl, an welcher sich klar erkennen lässt,dass es hier nicht um "raten" oder eine "Prognose" handelt, sondern das Herr Busek mit seinem Vorwissen noch angbibt.
Ich habe Herren Busek telefonisch und schriftlich versucht zu erreichen, er ist zu keiner Stellungnahme bereit. Falls Sie dass immer noch für Zufall halten, möchte ich daran erinnern, dass das angeblich "versehentliche" Ergebniss, nur um wenige Prozente vom nacher tatsächlich festgestellten Ergebnis abgewichen ist, was diese Wahl auch entschieden hat, wie sie bestimmt wissen! Ich bin überzeugt dass diese Wahl manipuliert wurde und diese Aktion, diente den jenigen, die sie am Ende manipuliert haben. Verständlicherweise um Zeit zu gewinnen.

Ich bin übrgiens als freier Journalist tätig und habe noch andere Indizien, die noch nicht stichfest sind, gern komme ich noch einmal zu Ihnen. 

Abschliessend möchte ich mich vorab für ihre Arbeit bedanken und hoffe ich konnte Ihnen hier ein paar Erkenntnisse liefern!
Wenn Wahlmanipulation eine Straftat ist, so müsste das was Herr Busek hier treibt, zumindest die Vorgabe einer "Straftat" sein, denn als tatsächlich "Wissender", hätte er das melden müssen.
Bitte um Antwort
Mit freundlich Grüßen,

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!


Quellen:
(1)


„Einmal mehr wurde ich auf Facebook gesperrt, bzw kann ich weder schreiben oder antworten. Eine gute Gelegenheit mich auf anderen Netzwerken hinzuzufügen.

Van der Bellen ist nicht unser "Präsident", sondern höchstens

"Migrations- Sascha der Wahlkartenkönig"


LG Oli Zumann